Kinderwerkbank

Werkbank aus Holz

Hier seht ihr den Bau einer Kinderwerkbank. Sie kam als Weihnachtsgeschenk sehr gut an. Eine, wie ich finde, ganz gelungene Konstruktion, die, nicht ganz einfach, aber durchaus an einem Wochenende zu bauen ist.
Leider habe ich während des Bauens nicht von allen Einzelheiten Fotos gemacht, aber ich denke, die Konstruktion ist dennoch gut zu erkennen.

Hier ist die Werkbank schon fast fertig...

Bei diesem Projekt konnte ich erstmals meinen selbstgebauten Frästisch-Aufsatz nutzen. Entsprechend aufwändig habe ich die Buchenleisten bearbeitet, die den Rahmen für die obere Tischplatte bilden. Darin eingesetzt wird eine dünne Multiplexplatte.
Auf dem unteren Bild, dass den Rahmen beim Zusammenleimen zeigt, könnt ihr unten rechts auf der äußeren Seite des Rahmens eine weitere Fräsung sehen. Hier habe ich dann später noch ein größeres Holzbrettchen eingesetzt, das ein Teil der Bankzange bildet.

Gefräste Holzleisten für die Arbeitsfläche
Rahmen für die Arbeitsfläche...
...mit eingesetzter Multiplexplatte

Den unteren Ablageboden habe ich genauso aufgebaut, wie die Werkfläche. Diesen habe ich allerdings dann andersherum montiert, so dass der umlaufende Rahmen dafür sorgt, dass die hier abgelegten Spiel-/Werkzeuge nicht herunterfallen.

Unterer Ablageboden

Den festen Teil der Bankzange habe ich in den umlaufenden Rahmen der Werkfläche integriert und zusätzlich mit dem rechten vorderen Tischbein verbunden. Der bewegliche Teil besteht aus zwei aufeinander geschraubten Buchenbrettchen. Die zwei Rundstäbe habe ich fest im beweglichen, äußeren Teil der Bankzange verleimt. Sie dienen als Führung.

Vorbereitete Bankzange

Die Gewindespindel habe ich mit einem Holzgewindeschneider aus einem Rundstab gefertigt. Im vorderen Teil des Stabes, befestigte ich einen Holzring. Dieser wird im ausgefrästen Ausschnitt der vorderen Bankzange untergebracht, und sorgt dafür, dass diese beim Herausdrehen “mitgenommen” wird.

Gewindespindel für die Bankzange
Zangenschlüssel

Der Zangenschlüssel, den ich aus Rundhölzern zusammengesetzt habe, wird nach der Montage einfach auf die Gewindespindel geleimt.

Endgültige Montage der Bankzange

Von innen wird noch ein kleines Holzbrettchen auf die beiden Rundstäbe gesetzt, damit die Bankzange nicht komplett heraus gedreht werden kann.

Auf der Rückwand der Arbeitsfläche habe ich noch eine French-Cleat-Leiste montiert. Hier können die kleinen Sichtlagerkästen, die ich eigens dafür gebaut habe, eingehangen werden.

Und so sieht die Werkbank dann fertig aus:

WOODWORKING

Neuer Kommentar