Elektronikarbeitsplatz

Tischaufbau aus Aluprofilen

Hier möchte ich euch einmal meinen “Elektronikarbeitsplatz” vorstellen. Ich wollte alle am häufigsten benötigten Werkzeuge und Geräte direkt greifbar haben. Gleichzeitig musste der Aufbau so konstruiert sein, dass er noch relativ mobil ist und auch mal eben zur Seite geschoben werden kann.
Ich habe mich schließlich für eine Konstruktion aus Alu-Nut-Profilen entschieden.


Nach entsprechender Planung, habe ich mir alle benötigten Profile direkt auf Maß gesägt liefern lassen. Sehr praktisch!

Die einzelnen Aluprofile verbinde ich mit Innenwinkeln, die auf beiden Seiten in die Nut geschoben werden.

Auf der Rückseite montiere noch ich eine Steckdosenleiste:

Ich habe zwei Labornetzteile, die ich im Aufbau integrieren wollte. Anstelle der ursprünglichen Gerätefüße, verschraube ich die Gehäuse mit M3 Gewindeschrauben direkt an den Aluprofilen.

Anschließend wird der Käfig mit den Netzteilen oben links im Tischaufbau montiert.

Das Alugestell ist damit fertig. Auf der mittleren Ebene montiere ich einen Regalboden aus Multiplex. Hier finden Oszilloskop und Lötstation Platz. Darunter und darüber kommen jeweils einfache Schubkästen für allerhand Werkzeug und Messequipment.
Die Kabel auf der Rückseite verlege ich entlang der Alustreben bis zur Steckdosenleiste.

Rückansicht

Um Kabel, Litzen und Drahtspindeln aufzuhängen, habe ich oberhalb der Lötstation noch einen Rundstab montiert. Die Halterung dafür habe ich aus einem Holz-Reststück gemacht:

Aufhänger für den Rundstab (Kabelhalter)

Die Ausgänge der beiden Netzteile führe ich intern nochmals mit Kabeln auf das Panel unten links. So vermeide ich, dass angeschlossene Kabel vor dem Oszilloskop herunterhängen.

Frontpanel: Spannungsversorgung der Labornetzteile

Zu guter Letzt montiere ich noch eine Schwanenhals-Leseleuchte an einem der seitlichen Profile.

Fertig :-)

PROJECTS
workstation

Neuer Kommentar