Umstieg auf Jekyll

So langsam wurde mal wieder Zeit für ein wenig Veränderung ;)

Ziel: Die Seitenstruktur ein wenig überarbeiten und am besten auch direkt ein neuer Look für die gesamte Homepage.
Da die Webseite nun doch schon relativ viel Inhalt hat, sah ich ein, dass ich mich nun doch von meiner einfachen komplett selbst in html geschriebenen Seite verabschieden müsse. Die Umsetzung von zum Teil schon kleinen Änderungen nimmt einfach zuviel Zeit in Anspruch.

Statt den html Code also ein weiteres mal völlig neu zu überarbeiten, suchte ich nach Alternativen. Ich wollte gerne bei meiner einfachen statischen Seite bleiben und nicht auf Wordpress und Co umsteigen.

Nach etwas Suche fand ich die Lösung für mich: Jekyll

Jekyll bietet fast den Komfort eines Content-Managment-Systems, generiert aber eine komplett statische Website, die im Anschluss auf den Webserver geladen wird.

Die Umstellung war zugegeben etwas Arbeit, aber mittlerweile dürften alle Inhalte der alten Seite wieder verfügbar sein. Dafür sollte es nun in Zukunft sehr viel einfacher sein, die Website zu verwalten und neue Einträge zu schreiben…

OTHERS
jekyll