Sizilien (Italien)

San Vito lo Capo - auf der Nordwestspitze Siziliens gelegen, ist die Gegend um die kleine Küstenstadt als attraktives Winter-Klettergebiet bekannt.

Direkt nach Weihnachten sollte es losgehen, für 9 Tage in ein kleines Ferienhaus direkt an der Mittelmeerküste. Nachdem die weißen Weihnachten in diesem Jahr mal wieder ausgeblieben waren, kam der Schnee just am Morgen des Abflugs, der für den 27.12. geplant war. Nachdem wir bereits über zwei Stunden im Flugzeug darauf gewartet hatten, dass die Startbahn freigeräumt würde, hieß es schließlich wieder aussteigen. Der Flug wurde um ca. 18 Stunden später auf den späten Abend verschoben. Nervig!
Letztendlich war es dann schon mitten in der Nacht, als unsere Maschine in Trapani landete und wir mit Mietwagen zu unserem Ferienhaus fahren konnten. Das Haus, das wir uns gemietet hatten, lag etwas Abseits vom nächsten Ort, wunderschön direkt an der Küste einer kleinen Bucht.

(Die Außenwand eignet sich auch zum Bouldern, wie sich am Abend unserer Silvesterparty zeigte… ;-))

Während wir die ersten Tage des Urlaubs noch etwas Pech mit dem Wetter hatten und häufig mit Regen und Sturm zu tun hatten, waren die letzten Tage nach Silvester nahezu perfekt. T-Shirt-Wetter, Sonne, einfach super zum Klettern:

Ohne Mietwagen kommt man kaum zurecht auf Sizilien. Dafür kann man aber die ganze Auswahl an Klettergebieten um San Vito lo Capo nutzen. Wir sind kaum zweimal in ein Gebiet gefahren.
In allen Gebieten die wir besucht haben, waren die Routen mit ausreichend Haken abgesichert und der Fels bietet schöne Strukturen mit vielen Hohlräumen und Überhängen in vielen Schwierigkeitsgraden.
Den Reiz macht aber ohnehin die Landschaft aus. Wenn man am Fels hängt, bietet sich einem immer ein schöner Ausblick auf das Meer.

Erice

Die kleine, auf dem Monte Erice (751m ü NN) gelegene gleichnamige Stadt ist einen Ausflug wert, wenn man mal eine Pause vom Klettern braucht. Leider war die Stadt bei unserem Besuch komplett in Wolken gehüllt und wir konnten die Aussicht über die Insel, die normalerweise grandios ist, nicht genießen. Aber auch ein Gang durch die Altstadt von Erice lohnt sich schon, auch wenn die Straßen zu dieser Jahreszeit eher ausgestorben sind.

Fazit: Zwar wetterbedingt nur wenig Klettertage, trotzdem eine sehr schöne Zeit auf Sizilien.

CLIMBING
sizilien

Neuer Kommentar