Freyr (Belgien)

Eines der belgischen Klettergebiete in der Gegend um Namur, direkt an der Maas gelegen. Von Aachen brauchen wir lediglich knapp 2 Stunden mit dem Auto, perfekt für einen kleinen Wochenendtrip oder auch eine kurze Tagestour (wenn man früh losfährt).
Parken kann man an der Chaussée des Alpinistes 24, 5500 Dinant, Belgien. Von dort führt ein Weg durch den Wald hinunter bis an die Maas. Dabei kommt man schon an den ersten Felsen vorbei, die zum Klettern einladen. Den Fluss entlang laufend, stößt man dann auf weitere Sektoren. Das Topo ist an dem Imbiss unweit des Parkplatzes erhältlich.

Ich bin absoluter Fan von “Mehrseillängen-Genußklettereien”. Nach etwas herumsuchen und orientieren war auch schnell eine Route gefunden. Unterer Schwierigkeitsgrad in 3 Seillängen.
Im Internet liest man häufig von speckigen abgenutzten Routen. Ich fand es nicht so schlimm, da habe ich schon deutlich schlechteres gesehen. Die Absicherung ist gut und wenn einem mal die Hakenabstände zu groß sind, lässt sich oft auch mal noch ein Cam oder Keil unterbringen.
Am Abend schlugen wir unser Zelt auf der Biwakwiese in der Nähe des Parkplatzes auf. Die Wiese gehört dem belgischen Alpenverein, der dort auch noch eine kleine Hütte stehen hat. Sofern man morgens alles wieder abbaut und nichts liegen lässt, darf man dort die Nacht verbringen.

Leider konnten wir nicht allzu viele Routen ausprobieren. Nach einem Kaffee in einem kleinen Restaurant in Dinant ging es am nächsten Tag schon wieder zurück nach Aachen.
Fazit: Nettes und lohnenswertes Gebiet mit schöner Landschaft drumherum. Außerdem eine gute Gelegenheit mal kurze Mehrseillängen zu klettern.
Hier war ich definitiv nicht zum letzten mal…

CLIMBING
freyr

Neuer Kommentar